Joshua und die Schuhe

IMG_4240.JPGEines der Dinge, die Joshua schnell erfasst hat, ist das Weggehen. Und dafür braucht man Schuhe. Das hat er verstanden und behalten. Wen man zu ihm sagt: „Schuhe anziehen“ dann läuft er nach vorne zur Kammer und sucht seine Schuhe. Am liebsten die Weißen.  Aber wenn man sagt: „Nein, die anderen.“ dann sucht er auch nach weiteren passenden Schuhen. Und das obwohl er die Stiefel am Anfang gar nicht mochte. Das macht er aber nicht nur für sich. Auch unsere Schuhe kennt er schon lange. Nun gut, ob die blauen Turnschuhe zum Anzug passen? Da kann man unterschiedlicher Meinung sein. Aber er sucht auch gerne weiter, wenn einem das angebotene Paar nicht gefällt.

Wenn er seine Schuhe an hat, dann sucht er auch gerne mal für Isabel Schuhe raus und bringt sie ihr ohne Aufforderung. Denn schliesslich heisst Schuhe anziehen ja auch immer das Geliebte: „Es geht raus“. Aber erst wenn alle fertig sind.

Auch das Wegräumen beim Heimkommen klappt einwandfrei. Während Isabel sie stehen lässt oder nach Aufforderung in die Kammer schmeißt, räumt er seine Schuhe ordentlich ein. Zumindest nach Aufforderung.

Im Moment trägt er auch gerne Flaschen in den Keller. Wenn er eine leere Flasche findet dann bringt er sie weg. Das klappt auch mit den übergebliebenen Bierflaschen vom Vorabend.

Mittlerweile kommuniziert er immer mehr. Paaapaaa, Baaabbaaa, Oooouuuuaaaaa oder Aaaaabei. Natürlich immer noch das beliebte Raaataraaata Ree. Die Anzahl der Töne nimmt zu. Beim Augen, Nase, Ohren, Mund Spiel kommen auch immer bessere Laute über die Lippen. Er brabbelt nun auch viel vor sich hin.

Aber auch ohne Sprechen macht er sich verständig. Aus dem Stehenbleiben und Brüllen wurde langsam ein Zeigen und mittlerweile ein Holen, Zeigen und Knurren. Er holt sich Hilfe, wenn er sie braucht. Wenn er in der Tür steht und mit dem Finger zeigt, dann sollen wir ihm folgen. Er bringt uns schon dorthin, wo er uns braucht.

Der neuste Trick betrifft den Fernseher. Er hat Fernsehen für sich entdeckt. jetzt bringt er die Fernbedienungen an, dreht sich um und zeigt auf den Fernseher. Er weiß was er will.

Geschrieben von.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress