Ausgesperrt

Joshua hat morgens feste Angewohnheiten. Natürlich wechseln die nach ein paar Wochen immer wieder, aber ein paar Tage Dinge macht er halt jeden Morgen.

So bringt er im Moment gerne meine Schuhe und hilft beim Anziehen mit dem Schuhanzieher. Eine Zeit lang musste ich beim Einsteigen in das Auto meine Tasche immer in den Kofferraum legen. Auch das Garagentor öffnet immer Joshua mit der Fernbedienung. Das hat Isabel übrigens auch gemacht.

Seit neusten will er den Schlüssel haben. Sobald ich oben abschließe nimmt er meinen Schlüssel und läuft los. Meine größte Angst bisher war die Spalte am Aufzug. Seit heute weiß ich dass auch andere Gefahren warten.

Joshua lief heute mit dem Schlüssel runter. Er hat jetzt entdeckt, dass man mit dem silbernen Knopf den Schlüssel aufklappen kann. Beim Einsteigen steckt er dann jeden Tag den Schlüssel in das Zündschloß. Heute hat er zum ersten Mal auch die Knöpfe zum Öffnen des Autos entdeckt und ausprobiert.

Nachdem er den Schlüssel reingesteckt hatte und ich angeschnallt hatte, schloß ich die Beifahrertür und ging um das Auto. Der Opel hat eine Besonderheit. Man kann die Schlösser bei offener Tür verriegeln und das bleibt auch beim Schließen der Tür so.

Also ging meine Fahrertür nicht mehr auf. Der Schlüssel (samt Wohnungsschlüssel) steckte im Zündschloß und Joshua angeschnallt auf dem Beifahrersitz. Selbst wenn er verstanden hätte, dass er nochmal auf den Knopf drücken muss, er kam nicht ran. Und ich kam auch nirgends ran. Weder Wohnung noch Auto noch konnte ich das Haus verlassen.

Joshua sass fröhlich an seinem Platz und hatte Spaß. Ich hingegen war am Schwitzen. Zum Glück hatte ich mein Handy und konnte Conny anrufen. Nach fünf Minuten hatte ich sie an der Leitung. Sie kam zurück und ich konnte mit dem Ersatzschlüssel meinen Sohn befreien. Nochmal Glück gehabt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress