Ich muss spucken

Papa, ich muss spucken!

Dieser kleine Satz versetzt einen gleich in Panik. Hektisch blickte ich mich um. Joshua sass in seinem Bett. Aber wieder mal keine Spuckschale zur Hand. 

Joshua spitzt den Mund. Ich schnappe das Kind. „Die paar Meter zum Klo schaffe ich“. Ich sprinte los mit Joshua im Arm. „Noch nichts passiert“. Deckel auf, Kind hinsetzen.

„Puhh, Glück gehabt.“ So, dann kümmere ich mich um den Kleinen. Was er wohl schon wieder hat.

Papa, ich habe immer noch Wasser im Mund.

Er musste wirklich nur spucken und nicht brechen.
Das konnte ja keiner wissen.
Lieber einmal umsonst gerannt als einmal zu wenig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress