Kategorie: Urlaub

 

Vier Tage – vier Betten

Unterwegs entlang der A4. Hin und Her ging es mit Auto und Zug, Autobahn und Landstrasse, beruflich und privat.

Drei der Betten lagen in den neuen Bundesländern, nur das heimatliche Bett zwischendurch war in Walldorf.

Schloss Ettersburg

Schloss Ettersburg

Schloß Ettersburg liegt nördlich von Weimar. Hier waren schon Christian Andersen, Goehe und Liszt zu Gast. Mich verschlug es beruflich hier hin. Mit im Preis eine Schloßführung und am nächsten Tag ein Spaziergang durch Weimar. Die Betten standen auseinander, waren recht schmal und federten stark. Ich war froh nachts beim Drehen nicht heraus katapultiert worden zu sein..

Zu Hause

Für eine Nacht in der „neu“ gewohnten Umgebung. Mit dem Zug fuhr ich zurück nach Hause, um am nächsten Morgen mit Conny und den Kindern auf der Autobahn wieder an Weimar vorbei zufahren. Für eine Nacht durfte ich zurück ins eigene Bett. Das ist allerdings beim Einschlafen noch durch meine Tochter belegt. 

Zum Brüderchen

Marianne und Ecki haben genullt. Da wollen wir nicht fehlen. Im Lehrbetrieb von Antje wird gefeiert. Der liegt in der kleinen Ortschaft Koitzsch, irgendwo zwischen Dresden und Bautzen. Wir haben das Familienzimmer und Isabel hat ein tolles eigenes Bett direkt am Fenster. Die Kinder lieben es.Zwischendurch machen wir einen Abstecher auf den Keulenberg.

ibis Hotel Eisenach

Wir wollen den Kindern keine zwei Tage im Auto zumuten. Also fahren wir auf dem Rückweg nur bis Thüringen und besuchen in Saalfeld die Feengrotten. Ein „zauberhafter Ausflug“ unter Tage.

Das Ibis Hotel hat ewig lange Gänge. Wir sind ganz am anderen Ende (Babyphone? Vergiss es!), können aber mit dem Auto bis unter das Fenster fahren. Die Kinder sehen den Fernseher und wollen sofort schauen.

Der Plan war ein Doppelbett für uns mit Joshua in der Ritze und Isabel im eigenen Bett. Aber die Kinder machen einen Strich durch die Rechnung. Sie wollen zusammen schlafen. Conny weicht schnell auf das Einzelbett aus. Also teile ich mir mit den beiden Kleinen das Bett. Mehr als einen schmalen Rand bekomme ich nicht. Eine Hand habe ich die ganze Nacht am Joshua. Der wandert hin und her. „Lange Haare? Wo ist der Kleine“ immer wieder suche ich ihn. Mal liegt er an den Füssen. Mal höre ich ihn jammern, weil Isabel sich kurzerhand quer über ihn gelegt hat. Oder die zwei tauschen einfach die Betten. Zwischendurch werde ich permanent von einem der beiden Kleinen getreten. Ich komme einfach kaum zur Ruhe. Conny weiß schon warum sie direkt das Einzelbett gewählt hat.

Auf dem Rückweg besuchten wir noch die Wartburg. Auch ohne die Esel zum Hochreiten ein tolles Erlebnis für uns vier. Die Kinde schlagen sich wie am Vortage während der Führung tapfer. Allerdings müssen wir sie ständig trennen. Ich lenke den Kleinen auf dem Arm ab. Kommen sie sich zu nahe, beginnen sie sich zu umarmen, zu schmusen und zu Gurren und Jauchzen vor Glück. So laut, dass keiner mehr was von der Führung versteht. Unsere Kinder. Irgendwie anders.

40° Nord

Unser Blog hat den Beinamen „50°Nord“ weil mitten durch unseren Heimatort der 50. Breitengrad verläuft. In dem einen (50°Nord) oder anderem Beitrag (Laune der Natur) haben wir das schon verarbeitet.

Als ich nun auf Google Earth unseren Urlaub und unsere Ausflüge Revue passieren ließ, war ich sehr überrascht. Kurz südlich von unserem Urlaubsort Son Parc auf Menorca verläuft der 40. Breitengrad Nord.

Wir haben ihn mehrfach gekreuzt und ohne Wissen auch ein paar Fotos direkt auf dem Breitengrad gemacht. Er ist genau 1111 km südlich von  Walldorf. Von hier aus sind es dann nur noch 4444 km bis zum Äquator, dafür aber 5555 km bis zum Nordpol.

40GradNord

Geschrieben aus .

Menorca

Back KopieUnd mittlerweile auch wieder zurück.

Geschrieben aus .

Vorfreude

Ein kurzer Blick nach Sexten….
Webcams rund um Sexten

Unterlanerhof.com

Geschrieben aus .

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress