Nirvana – MTV unplugged

Das Nirvana Konzert ist auch für mich immer noch eines der Highlights der Musikgeschichte. Obwohl ich vorher mit Nirvana eher nichts am Hut hatte, Grunge und Alternative Rock ignorierte und dem Rock der Siebziger und Achtziger noch nach hing, sorgte das Konzert für einen Schwenk.

Trotz der Akustik-Variante hat diese CD es auf meine Football-Playlist geschafft. Nicht für jedes Spiel, aber regelmäßig für das Training. Das ist für drei akustische Gitarren und ein Schlagzeug sehr beachtlich.

Fasziniert hatte mich immer die Art und Weise wie Kurt Cobain die Lieder spielt. Der Grunge, diese Unzufriedenheit und Aggressivität, kommt in diesen Liedern gut rüber. Man kann es mitfühlen und es ist authentisch. Kein Wunder, dass ich die CD gerade wieder raus geholt habe. Die Wut und Depression habe ich im Moment und da passt das Konzert wie die Faust aufs Auge.

Ein Wunder ist eher dass ich zeitgleich einen Bericht im Stern gelesen habe. Das Konzert ist 25 Jahre alt. Wahnsinn, wo Kurt Cobain gerade mal 27 Jahre alt wurde.

https://www.stern.de/kultur/musik/nirvana-mtv-unplugged–das-legendaere-konzert-waere-beinahe-zum-desaster-geworden-8978202.html

https://de.wikipedia.org/wiki/MTV_Unplugged_in_New_York_(Nirvana-Album)

Die Geschichte zu dem Konzert war mir vorher nicht bekannt. Und das ihr größter Hit „Smells like Teen Spirit“ fehlt hätte ich vehement abgestritten. Und das nicht alle Lieder von Nirvana sind ist mir auch nicht aufgefallen. Um ehrlich zu sein, habe ich auch nachher meist das Unplugged Album gehört und nur selten die auch sehr guten Original Stücke von Nirvana.

Nach dem Artikel habe ich das Konzert nochmal angeschaut und finde es jetzt noch großartiger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress