Monat: März 2016

 

Joshua hat gemalt

Joshua hat das Malen entdeckt. Unglücklicherweise an unserer Wand.

Im Kinderzimmer hat er an der Wand ja schon geübt. Aber über dem Kindertisch war es nicht so schlimm. Den Anschiß hat er locker hingenommen.

Nun hat er sich im Wohnzimmer probiert. Wir haben es nicht gleich gemerkt. Nun, wenn die Kinder groß sind, dann muß nicht nur die Couch und der Boden getauscht werden, sondern auch die Wand tapeziert werden.

Wenn ich fahre…

Auf dem Weg zum EInkaufen hören wir Musik. Sehr zum Unmut von Isabel die lieber wieder mal Bibbi & Tina hören würde. Auch auf den fünf Minuten Weg zum Parkplatz. Übrigens auch Joshua, der gerne mal „Bibbi Bibbi Bibbi“ ruft. Aber wenn wir fahren, dürfen wir auch mal unsere Wünsche erfüllen.

Isabel turnt nach dem Einkaufen mal wieder im Auto rum. „Ab nach hinten. Oder willst Du fahren?“

„Wenn ich fahre, dann hören wir aber Bibbi & Tina.“

Ich weiß wie das geht


Die Ehrlich Brothers kamen letztens im Fernsehen. Den Trick mit dem Geldschein zeigten sie in Großaufnahme. Auch vorher waren tolle Kunststücke zu sehen. Wir staunten. Klar war da ein Trick. Klar wussten wir ungefähr wie er geht. Aber wir staunten trotzdem.

„Ich habe keine Ahnung wie die das machen“ meinte Conny, „man sieht gar nichts“.

Und zur Isabel so als Beruhigung gedacht: „Der kann gar nicht wirklich zaubern.“

Und Isabel antwortet ganz ruhig: „Ich weiß, Mama“
und nach kurzer Pause: „Das macht bestimmt die Bibbi.“

Wir sind baff. Ich weiß immer noch nicht ob sie das ernst meinte oder uns veräppelt hat.

 

Alltag im Büro

Out of COFFEE

Isabel erklärt Joshua die Welt

„So sahen Elefanten früher aus und so sahen Löwen früher aus.“

Isabel und Joshua  sitzen am Boden mit dem großen Tieratlas und Isabel erklärt ihm die Welt. „Schau, so groß ist Amerika“

Wir schauen Yakari

  

Jubiläum 

Kommt auch selten vor.. 

Wir vermissen Opa

  Es sind die kleinen Dinge…

Isabel hat den Schmetterling raus geholt, schaute ihn an und meinte traurig: „Opa hat den mit mir gebastelt.“

Die Winzlinge

An meinen ersten Kinobesuch erinnere ich mich noch heute. Ich war mit meinem Papa in Eschborn in Räuber Hotzenplotz. Das Kino gibt es schon lange nicht mehr und es kann auch nur winzig gewesen sein. Der zweite Film war dann im Autokino Sulzbach passenderweise „Herbie“.

Entsprechend aufgeregt war ich im Vorfeld. Nicht nur ich. Auch Isabel war aufgeregt. In der Vorwoche war sie zu Tode betrübt, weil wir aufgrund der Hand-Mund-Fuss Krankheit von Joshua nicht gegangen sind. Ausserdem wollte ich warten bis ein guter Film läuft. Bibbi und Tina – Jungs gegen Mädchen – ist noch nichts für sie. Aber als sie mich traurig fragte wann wir denn gehen, habe ich das nächste Wochenende gleich festgemacht. Auf der Homepage haben wir uns die Trailer angeschaut und am Ende wurde es „Die Winzlinge – Operation Zuckerdose“ (Infos bei Filmstarts.de). Ein teilanimierter Film ohne ein Wort. Nur durch Laute und Musik werden die großartigen Bilder unterstützt.

Der Film war super. Das Kino, wenn auch nur mäßig besucht, hat großen EIndruck hinterlassen. In unserer Reihe waren nur zwei Plätze belegt, als wir kamen: Unsere! Unglaublich, aber manche Leute sind einfach nicht in der Lage…. egal. Wir haben uns daneben gesetzt. Isabel saß auch viel auf meinen Schoß, stand auf, fieberte mit…. Natürlich gab es auch ein Eis. Naschen gehört zum Kino dazu.

Der Film war toll. Wir beide hatten viel Spaß. Beim Abspann fragte Isabel: „Kommt jetzt noch ein Film?“

Kino Isabel Logo

Geschrieben aus .

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress