Babybauch Foto Shooting

Vier Wochen vor der Geburt soll ja der Babybauch am schönsten sein, aber das liegt wohl immer im Auge des Betrachters. Trotzdem habe ich den Gutschein für eine Foto-Session, den mir Andy vor ca. 9 Jahren geschenkt hatte, endlich eingelöst.

Hauptakteur war dabei mein mittlerweile doch mächtig gewachsener Bauch. Anfangs waren wir noch etwas unsicher, aber der Fotograf hat einen guten Job gemacht und uns immer wieder animiert zu lachen und den Bauch rauszustrecken. Andy ist sogar auf Knien vor mir gerutscht. Es bedeutete aber auch mehrmals umziehen oder mal das Quietsche-Entchen auf den Bauch gesetzt. Ein Massband und ein paar Baby-Schühchen bildeten weitere Foto Einstellungen. Ich denke, es kommen ein paar gute Fotos heraus. Die Kleine hat die meiste Zeit auch still gehalten. Vielleicht hat sie sogar im Bauch mit gelacht? Wenn Sie auf der Welt ist, machen wir Teil 2 des Foto Shootings. Dann ist sie der Hauptakteur.

Nach dem Shooting Langeweile

In Andys Firma wurde der Strom heute abgestellt. Da das Fotoshooting beim Studio Schüßler im Nordwestzentrum war, wollte Andy im Anschluss schnell die Rechner wieder hochfahren. Daraus sind mittlerweile fünf Stunden geworden, weil irgendwas nicht funltioniert. Ich habe zwar nicht richtig verstanden was, aber so langsam wird mir langweilig. Ein Buch zum Lesen und das Nintendo bgleiten mich zwar, aber ich habe eigentlich keine Lust mehr drauf. So langsam werde ich müde. Der Tag hatte ja mit einem ausgiebigen Frühstück der „Hecheldamen“ begonnen. Zu fünft haben wir bei Manja uns den Bauch mit Brötchen vollgeschlagen und es gab auch Sekt, aber natürlich nur alkoholfrei. Dabei kreisten die Gespräche immer wieder ums Kinder bekommen und Kinder aufziehen. Kein Wunder bei 5 Frauen in der Endphase der Schwangerschaft. In der nächsten Woche treffen wir uns bei mir zu einem „Elterngeldantragausfüllmeeting“, denn geteiltes Leid ist halbes Leid.

Ergänzung von Andy

Eine USB-Platte meinte sich in der Bootreihenfolge unserers Fileservers vordrängeln zu müssen. Alle Tools zeigten ein Konflikt zwischen den beiden SAN Volumes an, so dass die USB PLatte bis Samstag Abend unentdeckt blieb. Aber das Gute siegt immer. 😉

Das Ergebnis des Fotoshootings gibts dann auch hier zu sehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.