Odenwaldhütte

Zwischen den Jahren sind wir mit Freunden zur Odenwaldhütte gelaufen. Ein schöner Spaziergang durch den gar nicht winterlichen Wald. Es war etwas warm, aber ausser ein paar Tropfen regnete es auch nicht. Obwohl einige dunkle Wolken sich mit Aufheiterungen und tollen Lichteffekten abwechselten.

Wir Männer mit den Kinderwagen voran, die beiden Frauen dahinter schlendernd. Wir hatten viel Spass.

In der Odenwaldhütte nutzte Isabel den Spielplatz ausführlich. Sehr ausführlich. Während Isabel immer und immer wieder schaukelte setzte sich Romy lieber zu uns an den Tisch. Da wir uns auch unterhalten wollten, schubsten wir Isabel auf der Schaukel an und setzen uns an den Tisch. Erwartungssgemäß hielt das Momentum nicht lange an. Isabel quengelte bis einer aufstand, sie anschubste und sich wieder setzte. Zu allem Unglück waren zwischen Schaukel und Tisch auch noch gut 15m zu überwinden. Und zu fest wollten wir sie auch nicht anstoßen, nachdem sie einige Tage zuvor fast kopfüber in der Schaukel hing.

Als Isabel alleine über den Spielplatz lief, waren ihr die Ärmel an der blauen Jacke zu lang. Sie hat noch etwas Platz zum Reinwachsen. Und weil wir die Ärmel nicht umgeschlagen hatten, hingen die Ärmel über die Hände. Das mochte sie gar nicht. Also hielt sie die Ärme über den Kopf und die Jacke rutschte hoch. Pass, also Ärme wieder unter. Verdammt, die Ärmel rutschen runter. Also wieder hoch mit den Armen…. Ein endloser Kreislauf beim Laufen über den Spielplatz. Von weitem sah es aus, als wollte sie abheben und flatterte kräftig mit den Flügeln.

Geschrieben aus .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.