Einkaufen

Auf dem Heimweg habe ich heute beim Rewe gehalten und habe ein paar Bananen mitgebracht. Conny hat mich darum gebeten, weil Joshua vielleicht die mal isst. Mit seiner erneuten Lungenentzündung mag er nicht mehr alles.

Wie ich so im Rewe stehe, will ich mir etwas mitnehmen. Irgendetwas Leckeres, mit dem ich mich belohnen könnte. Ich schaue mich um. Zuerst beim Obst, dann Kuchen , Wurst, Tiefkühltheke, abschliessend bei den Naschartikeln und sogar den Getränken.

Aber ich finde nichts. Der Kühlschrank zu Hause ist gut gefüllt mit vielen leckeren Dingen, zu Trinken haben wir genug und kurz nach Weihnachten sind unsere Vorräte aufgefüllt. Und eigentlich ist auch gar kein Appetit da.

Da wird mir klar.Ich habe alles was ich brauche. Der Rewe kann mir nichts bieten. Es ist alles schon zu Hause. Dort ist sogar mehr als es hier zu kaufen gibt, denn meine Familie, die Kinder und meine Frau sind das Wichtigste für mein Glück.

Und das, was ich wirklich vermisse, gibt es auch beim Rewe nicht zu kaufen.

  • Meinen Papa
  • Gesundheit für meine Familie
  • mehr Zeit

 

Geschrieben aus .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.