Monat: Juli 2016

 

Stolz

img_5176.jpgGestern sind wir zur Odenwaldhütte gelaufen. Isabel zum ersten Mal mit dem Fahrrad. Wir haben den Versuch schon mit vielen Fahrzeugen unternommen. Laufräder aller Größen oder Dreiräder. Entweder sind wir abgebogen auf einen kleinen Rundkurs, weil wir zeitlich schon weit hinter dem Plan zurück hingen oder ich bin schon am Aussichtsturm umgedreht und habe das Fahrzeug wieder ins Auto gebracht.

Das habe ich übrigens mit Joshuas Polizei-Laufrad gestern auch wieder gemacht. Der fuhr die ganze Strecke im Buggy. Aber Isabel hielt durch. Den ganzen Weg hin und mit Umweg wieder zurück. Insgesamt sieben Kilometer. Sie fuhr voraus, blickte sich um, wartete. Manchmal fuhr sie auch so langsam, dass wir mitlaufen konnten. Bei den tropischen Bedingungen war das nicht immer einfach. So heiß und feucht ist es bei uns selten. Auf dem Rückweg fiel sie an einer Kurve sogar hin. Trotzdem setze sie sich sofort tapfer wieder aufs Rad und fuhr weiter. Zwischendrin jammerte sie einmal, dass sie müde ist. Aber es ging sofort weiter und am Ende fuhr sie voraus bis sie nicht mehr zu sehen war.

Wir sind sehr stolz auf unsere Kleine. Und ansonsten war es so schön wie immer. Der Weg zur Odenwaldhütte lohnt sich jedes Mal.

 

Geschrieben aus .

Spaziergang durch Sommerwiesen

Auch wenn die App Prisma datenschutzrechtlich sehr bedenklich ist, so liefert sie doch faszinierende Ergebnisse.

40° Nord

Unser Blog hat den Beinamen „50°Nord“ weil mitten durch unseren Heimatort der 50. Breitengrad verläuft. In dem einen (50°Nord) oder anderem Beitrag (Laune der Natur) haben wir das schon verarbeitet.

Als ich nun auf Google Earth unseren Urlaub und unsere Ausflüge Revue passieren ließ, war ich sehr überrascht. Kurz südlich von unserem Urlaubsort Son Parc auf Menorca verläuft der 40. Breitengrad Nord.

Wir haben ihn mehrfach gekreuzt und ohne Wissen auch ein paar Fotos direkt auf dem Breitengrad gemacht. Er ist genau 1111 km südlich von  Walldorf. Von hier aus sind es dann nur noch 4444 km bis zum Äquator, dafür aber 5555 km bis zum Nordpol.

40GradNord

Geschrieben aus .

Sommer auf Balkonien

So wie früher

Eine meiner Kindheits-Erinnerungen an die vergangenen Sommer ist der Pudding zum Mittagessen. Das habe ich geliebt. Zum einen weil Pudding eh immer lecker ist, zum anderen weil ich heute noch immer Milchprodukte bei Hitze liebe. Und der gekaufte Pudding, obwohl eigentlich viel schlechter als selbstgemachter Pudding, ist für mich zum Symbol für heiße Tage geworden.

Was liegt da näher als bei den aktuellen Temperaturen meinen Kindern das gleiche Vergnügen zu gönnen. Die haben mittags in der Kita schon richtig gegessen, da schadet ein Pudding abends nicht.

Das Leuchten der Kinderaugen zeigte mir, dass die Entscheidung gut war. Isabel war mit Feuereifer dabei und half die Puddings zu stürzen. Mit einem Heißhunger machten sich beide über ihren Pudding her. Teilen? Nein, sie essen alles auf!

In der Realität blieb für uns dann noch eine ordentliche Portion für uns übrig. Und dazu zwei satte, glückliche, eingesaute Kinder……

Wir geben unsere Erfahrungen, Rituale, Traditionen und Erlebnisse an unsere Kinder weiter. Schade dass ich gar nicht weiß, welche der Rituale auch Kindheitserinnerungen meiner Eltern sind.

Summer Memories – Pudding zum Abendessen

Eben war noch alles okay..

Ich ziehe mich morgens gerade an.

Eben spielte Joshua noch im Bad mit seinem Töpfchen…

Nun stand er im Flur und versuchte das Chaos zu beseitigen. Er hatte ein Küchtuch in der Hand und wischte das Wasser auf, dass er mit seinem Töpfchen irgendwo hin bringen wollte. Weit war er nicht gekommen mit dem Wasser. Im Bad stand der Schemel noch am Waschbecken und nun stand das Wasser auf dem Laminat. Der Kleine war mittendrin in seinen Kindergarten-Klamotten und schaute mich an….

Trecker Erschrecker

Zum ersten Mal hat Joshua alleine die Idee gehabt, mich zu erschrecken. Ohne dass wir vorher „Erschrecken“ gespielt haben.

Er stand morgens schon am Aufzug und hatte den Knopf schon betätigt. Das kann er schon alleine. Als ich um die Ecke kam, drückte er sich an die Tür machte laut „HUUUUAAAAAHHH“. Dabei schmiss er sich vor Lachen fort.

Wird groß, der Kleine

Ein Prosit

Dieser Rum aus dem Jahre 1993 wurde bei mir 23 Jahre alt. Er stammt noch aus dem Urlaub in der Dominikanischen Republik und der letzte Schluck versteckte sich erfolgreich in unserer Sammlung. Bis heute.
Also falls sich einer meiner Freunde noch an Angelika Bauer erinnert, dieses Prosit geht zu Ihr nach Griechenland. Lange ist es her…

Prinzessin 

Miese Witze

Was sitzt auf einem Baum und schreit „Aha“? – Ein Uhu mit Sprachfehler.

Der hat es aber nicht in die Top20 der schlechtesten Witze geschafft. Deshalb hier der Link zu noch schlechteren.

http://www.spiegel.de/panorama/die-miesesten-witze-ach-was-haben-wir-geweint-a-387340.html

Aktuell zur Euro 2016:

Zwei alte Österreicher unterhalten sich über Fußball: „Wer spielt denn heute?“ – „Österreich-Ungarn.“ – „So? Und gegen wen?“

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress