Puzzle das Leben

Ich + Ich – So soll es bleiben

Das Lied ist wunderschön. Gestern lief es im Radio und auch ich geriet in Versuchung, mir diesen einen perfekten Moment zu wünschen, an dem alles bleibt wie es ist. Ich war auch schon mal dicht dran an diesem Moment.

Aber das Leben ist kein perfekte Augenblick. Es ist kein statischer Moment. Das Leben ist Dynmaik pur. Wie ein riesengroßes Puzzle, an dem alle Menschen gleichzeitig puzzeln. Es verändert sich permanent. Jeder puzzelt an seinem Teil , seinem eigenen Leben. Und das besteht  aus sehr vielen Teilen.

Ohne Pause wird gepuzzelt. Jeden Tag ein wenig. Man sucht die fehlenden Teile, passt sie an das bestehende Bild des Lebens an, erweitert es, verschiebt Teile.

Manchmal gibt man Teile dieses Puzzles an andere Mitspieler weiter. Ich habe aus meinem Leben den aktiven Football weitestgehend raus genommen und an Nachfoplger übergeben. Diese Teile sind heute in dem Puzzle eines anderen Menschen. Mein Verein, meine Nummer, meine Position waren lange Zeit ein zentraler Bestandteil meines Puzzles, doch bei mir haben sie keinen Platz mehr. Nur am Rand als Erinnerung. Und das ist gut so.

Die Mitmenschen um ein herum puzzeln ja auch weiter. Manchmal muss man seinen Platz verteidigen, aber manchmal kann man sein Puzzle auch mit anderen zu einem schönen Gesamtbild verbinden. Conny und mein Puzzle sind eng zusammengewachsen und viele Teile bearbeiten wir gemeinsam.

So auch die neuen Teilen, die wir in unser Leben eingebaut haben. Unser Puzzle wurde um Isabel erweitert. Und alles was damit zusammenhängt. Familienleben, Ausflüge, Kindergarten. Das Puzzle wurde bunter und vielfältiger. Und als dann auch noch das Puzzleteil Joshua dazukam, war ich knapp dran an dem perfekten Moment. Doch um mich herum puzzelten alle weiter. Auch ich puzzelte weiter. So ist das Leben. Man muss weiter puzzeln.

Und manchmal bekommt man Puzzleteile auch einfach gestohlen.

Mein Papa ging uns verloren. Sein Puzzle verschwand aus dem Spiel und damit auch alle gemeinsamen Puzzleteile. Und das waren viele, weit mehr als ich vorher dachte.

Und so bauen wir ständig weiter und kommen nie am Ziel an. Das Puzzle wird nie fertig. Aber wir können das Puzzle trotzdem weiterhin gestalten. Wir müssen uns auf das Zentrum und die wichtigen Dinge konzentrieren, uns Mitspieler suchen,  die einem beim gemeinsamen Puzzle unterstützen und jeden schönen Zwischenstand in unserem Herzen abspeichern. Als den fast perfekten Moment, an den man sich gerne erinnert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress