Kollektives Inkaufnahme des Risikos des Entzugs der Fahrerlaubnis

Die Baustelle auf der A5 existiert nicht mehr. In Richtung Süden steht die komplette Autobahn wieder zur Verfügung. Vier Spuren bis nach Darmstad. Der Verkehr rollt. Eigentlich eine gute Nachricht. Eine sehr gute sogar, wenn man die Strecke mehrfach wöchentlich befährt.

Der gesamte Verkehr rollt mit einem Durchschnittstempo von 130 km/h. Doch leider hat die Geschichte einen Haken. Die Verkehrsschilder mit der 80er Begrenzung wurden nicht weggeräumt. Obwohl die Autobahn in voller Breite fertig ist, sind die Schilder geblieben. Knapp 95% aller Autofahrer missachten jetzt die Schilder. Und riskieren damit den Entzug der Fahrererlaubnis, denn sie sind im Schnitt mehr als 40km/h zu Stunde zu schnell. Ob die Behörden der anliegenden Städte überhaupt soviele Strafmandate ausstellen könnten?

Im Kopf male ich mir schon die Polizikontrolle aus. Vollsperrung der A5. „Der rote und der blaue Kleinwagen dürfen weiterfahren. Der Rest bitte aussteigen und Personalien notieren lassen und den Führerschein direkt abgeben.

Im Verlauf der Strecke merkt man, dass an einigen Stellen noch gelbe Markierungen übrig geblieben sind bzw einige fehlen. Aber das ist kein Grund die Autofahrer zu quälen. Wer schon mal 80 km/h auf so einer freien Autobahn gefahren ist, weiß was ich meine…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.