Brötchen für Isabel

Wir haben in Walldorf einen Bäcker, der super Brötchen backt. Normalerweise holen wir auch mindestens einmal pro Woche dort unsere Brötchen. Der Bäcker Ernst ist berühmt für seine „Marktfrischen“. So heissen die leckeren Brötchen, auf die morgens einige Stammgäste auch mal 10 Minuten warten. Sie sind etwas teurer als die Standardbrötchen, aber auch schöner und größer und ihr Geld wert. Der Qualitätslevel wird hoch gehalten, wir bekamen auch schon mal ein zu kleines Marktfrisches gratis mitgegeben.

Seit kurzem bekommt Isabel auch gelegentlich ein eigenes Brötchen. Das isst sie zwar nie auf, deswegen nehme ich auch nur ein einfaches Rosenbrötchen für sie. Als ich zuhause die Brötchen auspackte, rieb ich mir erstaunt die Augen. Während das Rosenbrötchen überdimensional ausfiel, waren unsere Marktfrischen eher am unteren Rand der Qualitätsnorm, so dass sich auf meinem Teller ein seltsames Bild bot.

Das Brötchen in der Mitte war für unsere Tochte, während wir mit den beiden äußeren vorlieb nehmen mussten. Verkehrte Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.