Monat: Februar 2017

 

Gute Nacht


Bie Joshua wirkt das zu 100%. Er sitzt immer wieder faziniert davor…..

Da geht es hin..

Vor 3 1/2 Jahren haben wir das Laufrädchen in Holland gekauft, als wir mit Manu und Vanessa auf dem Boot unterwegs waren. Seitdem hat es unseren Fuhrpark ergänzt. Da seine Rolle immer kleiner wurde, kommt es heute auf den Sperrmüll. Die Zeit geht weiter, unsere Kinder werden größer.

Aber es bekommt seine zweite Chance. Noch während ich alles raus trug hielt einer der weißen Sprinter an. Ich schaffte es nicht bis zu der Haustür bevor das Laufrädchen mitgenommen wurde. Möge es einen neuen Besitzer finden und ihm viel Spaß bringen.

Ach ja: Mein 15 Jahre alter Kleiderschrank, in Einzelteile zerlegt und ohne Schrauben,  blieb deutlich länger stehen. Der war erst nach einer Stunde verschwunden.

Die zwei Wölfe

Kampf zwischen Gut und Böse

Die Legende

Ein alter und weiser Indianerhäuptling sitzt eines Abends am Lagerfeuer im Tipi mit einem seiner Enkelsöhne beisammen und erzählt ihm über seine Erfahrungen im Leben:

„Im Leben eines jeden Menschen gibt es zwei innere Wölfe, die ständig miteinander ringen und kämpfen.

Der eine Wolf ist böse. Er arbeitet mit Trennung, Angst, Schuld, Verleugnung, Unterdrückung, Zwietracht, Eifersucht, Neid, Gier, Habsucht, Überheblichkeit, Feindschaft und Hass.

Der andere Wolf ist gut. Er nutzt Verbindung, Vertrauen, Offenheit, Liebe, Wohlwollen, Güte, Verständnis, Mitgefühl, Freundschaft, Friede, Rücksicht, Gelassenheit, Wahrhaftigkeit, Hoffnung und Freude.“

Der Enkel schaut nachdenklich in die züngelnden Flammen des auflodernden Feuers. Nach einer langen Weile fragt er seinen Großvater:

„Und welcher der beiden Wölfe wird gewinnen, Großvater?“

Und der alte Häuptling schaut ihn eindrücklich an und entgegnet:

„Der wird letztendlich gewinnen, den du am häufigsten fütterst!

Darum lebe achtsam und lerne beide Wölfe gut kennen.
Und dann wähle jeden Tag von Neuem deinen bevorzugten Wolf!“

So ähnlich ist das mit den Kindern. Es gibt immer gute und schlechte Dinge. Kinder, auch unsere, können die Hölle sein, ein Klotz am Bein. Aber Kinder können auch das Beste sein, das man je erlebt hat. Und sie können alles dazwischen sein. Es gibt kein Schwarz oder Weiß.

Aber Du kannst ihren Einfluss selber bestimmen. Du kannst es heller oder dunkler machen, es hängt von Dir selber ab.  Jeder hat sein Leben und sein Glück selber in der Hand. Je nachdem wie er die Dinge betrachtet.

Ach ja, in einer Interpretation der Wolfsgeschichte fand ich noch den Hinweis, dass man beide Wölfe würdigen muss. Man darf keinen Wolf völlig ignorieren, denn in die Enge getrieben wird er wild. Auch daran ist viel Wahrheit.

So ist das Leben

Die Realität zeigt sich widerspenstig gegenüber allen guten Vorsätzen.

So schnell kann man nicht schauen

da haben die Kinder schon wieder was angestellt.

Beim Aldi-Einkauf für die Krabbelstube (die immer sehr anstrengend sind) waren sie halbwegs brav. Während wir die zwei Wagen füllten, rannten sie viel umher.

„Sind das Ihre Kinder?“
„Ja“
„Die haben da vorne den Werkzeugstapel umgeräumt.“
„Danke“

Soweit so gut. Aber der bis dahin freundliche Mann musste noch einen drauf setzen:

„Vielleicht sollte man auf seine Kinder besser aufpassen“ und fuhr dabei seinem Vordermann in die Hacken.
„Vielleicht sollte man besser aufpassen wo man hin fährt“ antwortete ich. Freunde werden wir wohl nicht werden.

Der Stapel war übrigens schnell aufgeräumt.

Beim Auspacken der zwei Kisten in der Krabbelstube brauchten unsere Kinde dann nur wenig Zeit den ganzen Teppich der Krabberlstube mit Spielzeug voll zu stellen.

Wieder einmal..

.. geht es in der Krabbelstube um. Das nimmt einfach kein Ende. Zum Glück weren wir im Moment verschont, aber wer weiß wie lange noch…

Märchenstunde

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress