Monat: April 2017

 

Zum vorletzten Mal

Ein Krabbelstuben-Einkauf müssen wir noch machen, dann sind vier Jahre Krabbelstube auch vorbei.

Trotz guter Einkaufsliste ist es immer Stress die zwei Einkaufswagen zu füllen. Und es macht Angst vor dem Leben in einer Großfamilie. Die zwölf Minis verspeisen schon ordentlich was.

Geschrieben aus .

Geschafft für 2017

Was ist der Urknall?

Ich dachte immer mit meinem Allgemeinwissen wir es noch etwas dauern bis die Kinder mir Fragen stellen, die ich nicht vernünftig beantworten kann. Aber es ging natürlich schneller als gedacht. Sie haben mich schon öfter auf falschem Fuß erwischt, aber diese Art der Fragen habe ich auch nicht erwartet. 

Wir kamen darauf daß  auch die Erde und die Sonne ja irgendwann entstanden sein mussten. „Da hat sich halt kosmisches Material gefunden und zu einem Planeten verbunden“ ist eine noch einfache Antwort. Kann sich auch jeder vorstellen. 

„Wo kam das Material denn her“ war die nächste Frage. Ich, ganz klug, antwortete: „Na das ist im Urknall entstanden. Da ist unser gesamtes Universum entstanden und noch heute bewegen sich deshalb die Sterne immer weiter auseinander.“ Irgendwie war ich stolz auf meine Erklärung.

„Papa, wie ist der Urknall passiert und was war da vorher?“

Ruhe im Raum. Angestrengtes Nachdenken. Was sagte die Urkalll-Theorie genau? Und wie will man etwas erklären, was keiner weiß. Was war denn vor dem Urknall? Ich habe keine Ahnung. Alle Materie auf einem Fleck?ALLE! Das ist verdammt viel. Und wo soll das gewesen sein, wenn es den Raum noch gar nicht gab (gab es eigentlich die Zeit schon vorher?). So genau weiß ich das nicht und ganz ehrlich kann ich es mir auch nicht vorstellen. Kurz kam der Gedanke: „Am Anfang schuf Gott Himmel und Erde“, aber auch das ist keine Antwort auf die Frage: „Was war vorher?“

Nun gut. ich habe es mit ein paar bildlichen Vergleichen und wissenschaftlichen Ungenauigkeiten dann gelöst. Meine Tochter war erstmal zufrieden.

Falls Du es später mal nachlesen willst als Einstieg in das Physik-Studium: Urknall (Wikipedia).

 

Wörtlich genommen

Joshua sitzt am Abendbrottisch, hält den Frischkäse in der Hand und jammert „Brezel, Brezel „.

Ich stehe auf um die Brezeln zu holen und sage im Gehen: „Mach Dir den Frischkäse auf den Teller“, denn wenn Joshua aus dem Becher isst, hinterlässt er ein Chaos.

Hinter mir höre ich noch ein lautes „ja mach ich“ und ein Lachen von Conny. Als ich wieder kam strahlte Joshua mich an. „Aufgabe erfüllt“! Nur nichts wie ich es dachte.

Vielleicht war er ja da

Als wir nach Ostern aus Cottbus zurück kamen, verschwand Isabel schnell im Wohnzimmer. Irgendwo zwischen den Pflanzen, direk am bodentiefen Fenstern legte sie sich hin und kruschelte herum.

Ich dachte zuerst, sie baut nur Stress von der langen Autobahnfahrt ab. Aber nein, als ich sie fragte, meinte sie, dass der Osterhase ja vielleicht auch hier gewesen sein könnte während wir in Cottbus waren…

Schon wieder

Gestern stand Joshua vor dem zerrissenen Plakat von FeuerwehrmannSam und sagte 

Oh kaputt.

Als er heute das Plakat sah, sagte er nur: 

Oh schon wieder!

Pups

Isabel sitzt auf der Toilette während ich mich rasiere. Da passiert mir ein Missgeschick und mir entfleucht ein kleiner Pups.

Papa, Du hast gepupst!

bemängelt meine Tochter mein Verhalten umgehend, um dann zu besänftigen:

Egal. Ich rieche das gerne.

Manchmal macht mir das Kind Angst.

Tapfer

Da hat es Isabel im Kindergarten wohl richtig zerlegt beim Spielen. Sie kam gestern mit zwei dicken Pflastern nach Hause.

Ganz die Mama pienzte sie kräftig herum. Allerdings nur wenn wir an das Pflaster wollten. Da sah gar nicht gut aus. Wir hatten dicke Luft.

Heute pienzte sie auch, aber sie zog sich selber tapfer die Pflaster Stück für Stück ab. Brave Maus.

Jetzt kann er es 

Auf einmal klappt es.

Joshua hat heute auf dem Laufrad Vollgas gegeben. Bisher hatte er sich das nie getraut. Doch heute beim Testen des Schulweges von Isabel (1,2 km und circa 17 Minuten mit dem Roller) ist er fleissig dabei gewesen. Als ober schon immer Laufrad fahren würde. Man braucht halt Geduld. Irgendwann können die Kinder es einfach.

Update: Zwei Tage später zeigte er auf der gleichen Strecke wenig Begeisterung und streikte wieder….

Gemeinsame Nationalisten?

Es gibt Dinge zwischen Himmel und Erde, die ich einfach nicht verstehe. 

Ich bin als Europäer geboren. Für mich gehört ein gemeinsames und friedliches Europa einfach zum meiner zeit dazu. Ich kann mir die jahrelange Feindschaft zu Frankreich oder England bis hin zum Krieg nicht vorstellen. Ich habe heute eine Frau, deren Vater in einer Armee diente, die uns Jahrzehnte als Feindbild dargestellt wurde. Ich war damals für den Frieden und bin es heute noch mehr. ich kann nicht verstehen wenn sich Länder wie Jugoslawien oder UDSSR auflösen, um sich dann zu bekriegen. Ich verstehe auch nicht die Briten, die sich zu einem Brexit entschlossen haben und auf ihr altes Kolonialreich hoffen. Das ist mir fremd. Mein Patriotismus beschränkt sich auf Sport. Auf die politischen, kulturellen und sozialen Errungenschaften, die wir in Deutschland erreicht haben. 

Aber ich habe verstanden wie ein Nationalist tickt. Wie er seiner Fahne die Treue schwört und sein Land (schlimmer noch sein Volk) aufblühen sehen will und sich dafür einsetzt. Ich meine, man bekommt es ja mit Fussballfans im Kleinen ständig geszeigt. Nur der eigene Verein, der eigenen Club ist das Wahre. Für immer im Herzen… bla bla bla.

Wer genau hinschaut versteht wie Nationalisten ticken. Aber immer wenn man glaubt etwas verstanden zu haben, kommt was neues.

Der Nationalist will das Beste für Sein Land. America First! Deutschland über Alles. BREXIT for Britain. Allez les Bleus! Der Feind des Nationalisten ist das andere Land, das seinem Land die Vorreiterrolle streitig macht. 

Weit gefehlt. Die Nationalisten der unterschiedlichen Länder arbeiten zusammen. ZUSAMMEN? Ja, es gibt eine „Allianz für Frieden und Freiheit“. Das ist ein europäischer Zusammenschluss der Nationalisten. Hier arbeitet die NPD mit anderen Nationalisten zusammen. Nicht gegeneinander wie man vermuten könnte.  Nein, in dieser Allianz arbeiten sogar Wallonen und Flamen zusammen. Das schaffen sie in ihrer Heimat Belgien nicht. Respekt.

Und warum arbetet man den überhaupt mit dem „Feind“ zusammen? Man will sich gegenseitig unterstützen, man versucht sich gegenseitig an die Macht zu bringen.

Um dann was zu tun? Sich danach gegenseitig zu bekriegen? Ist nicht das Hauptziel der Nationalisten das eigenen Land, die eigene Nation gegenüber den anderen Ländern besser zustellen? Und stehen diesem Ziel nicht die anderen Nationen im Weg?

Der Feind der Nationalisten scheint nicht die andere Nation zu sein, sondern das eigene Volk, das einen nicht haben will. Das rot, grüne, liberale Gesindel, das mit einer vernünftigen nationalen Gesinnung so gar nichts anfangen kann. Die muss man bekämpfen. Die sind der Feind, nicht der radikale nationale Parteifreund (der leider kein Volksfreund ist, sondern einem anderen Volk angehört).

Und diese Allianz ist ja nicht die Einzige. Die  AfD arbeitet mit de Front National und holländischen Partei für die Freiheit zusammen. Trump oder die Ukip passen da auch gut in den Club.

Irgendwie scheint das mit dem Nationalismus dann doch nicht so ernst zu sein. Es geht doch mehr um die eigene Macht, um den Hass auf Fremdes (oder wäre Angst das bessere Wort) und politische Einstellungen und nicht um die eigene Nation.

Ich kann’s erklären, aber ich verstehe immer weniger……

© 2019: Die Gebeks 50° Nord | KABBO Theme by: D5 Creation | Powered by: WordPress